Österreichisches  Kulturforum Berlin


// 21.02.2017

Aufruf zu Bücherspenden für The Parthenon of Books

© Marta Minujín Archive

The Parthenon of Books (Der Parthenon der Bücher) ist ein Zeichen gegen das Verbot von Texten und die Verfolgung ihrer Verfasser_innen. Für die Realisierung des Werks sammeln die argentinische Künstlerin Marta Minujín und die documenta14 Bücher, die nach Jahren des Verbots wieder verlegt werden oder in einigen Ländern legal verbreitet, in anderen aber untersagt sind. Marta Minujín und die documenta 14 laden die Öffentlichkeit, Verlage und Autor_innen herzlich ein, Bücher für The Parthenon of Books zu spenden und so selbst Teil des Werks zu werden.
In Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Nikola Roßbach, Gastprofessor Dr. Florian Gassner und Studierenden der Universität Kassel ist eine Liste verbotener Bücher aus der ganzen Welt entstanden, die das Ausmaß von Zensur veranschaulicht. Sie verzeichnet schon jetzt mehr als 70.000 Titel und wird kontinuierlich erweitert.

WIE KANN ICH EIN BUCH SPENDEN?

Sie können Bücher postalisch an unten angeführte Adresse schicken oder persönlich dort abgeben. Es können Neuauflagen, Originalausgaben sowie mehrere Exemplare des gleichen Titels gespendet werden. Es wird gebeten, ein Spendenformular auszufüllen und der Spende beizulegen.

documenta 14
documenta und Museum Fridericianum gGmbH
Stichwort: The Parthenon of Books
Friedrichsplatz 18
D-34117 Kassel

Für nähere Informationen besuchen Sie bitte die Website der documenta 14.

Marta Minujín und das Team der documenta 14 danken Ihnen für Ihre Unterstützung.

< zurück