Österreichisches  Kulturforum Berlin


// 26.04.2019

Clam Club No.9

Ein Clam Club ist eine Mischung aus einer Präsentation und einem Supper Club, bei dem talentierte österreichische Frauen aus den Bereichen Kunst und Kulinarik präsentiert werden. Die max. 40 Gäste bekommen zunächst einen Aperitif, lernen sich kennen, lauschen der Buchpräsentation und speisen danach ein dreigängiges Menü. Während des Desserts, wenn die Köchin aus der Küche kommen kann, beginnt eine Diskussion mit allen, in der primär auf das Werk und den Werdegang der Künstlerin und der Köchin sowie ihre Erfahrungen in ihrer Branche und das Leben als Österreicherin in Deutschland eingegangen wird. Natürlich werden auch aktuelle Themen und Fragen aus dem feministischen Diskurs und tagesaktuellen Debatten rund um das Thema Feminismus und Gleichberechtigung aufgegriffen. 

In der Mai-Veranstaltung wird Elisabeth R. Hagers zweiter Roman, der eben bei Klett-Cotta erschienen ist, vorgestellt. "Fünf Tage im Mai" spielt in einer Zeitspanne von 18 Jahren an eben 5 einzelnen Tagen im Mai und erzählt von der besonderen Freundschaft zwischen Illy und ihrem etwas sturen Urgroßvater, der schon bald der älteste Mann im Tiroler Bergdorf ist. 

Nach der Lesung gibt es ein dreigängiges Menü, gekocht von Stefanie La, Küchenchefin in der Bar Freundschaft. Steffi kommt ursprünglich aus Vorarlberg, ihre Eltern aus dem Vietnam. So finden sich auf der Karte zB Gerichte wie Frittaten Pho. Aber auch ganz traditionelle Gerichte wie Liptauer-Aufstrich oder Buchteln werden wir servieren. 

Das Ticket für den Abend kostet EUR 55 und enthält einen Aperitif und Snacks, die Lesung, und das dreigängige Menü. Getränke können aus den mehr als 4000 Weinflaschen ausgewählt werden, unter denen mit der Unterstützung der Sommeliers Willi Schlögl und Johannes Schellhorn bestimmt etwas Passendes gefunden werden kann. 

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf Facebook

< zurück