Österreichisches  Kulturforum Berlin


Bertha-von-Suttner-1906_v._Carl_Pietzner__Rechte_abgelaufen.jpg

„An der Feigheit krankt die Welt“

Bertha von Suttner

Zeit

Fr, 20. Jun 2014, 19:30

Ort

Urania
An der Urania 17
10787 Berlin

Links:

http://www.urania.de/programm/2014/v754/

Bertha von Suttner, vor hundert Jahren, am 21. Juni 1914 in Wien gestorben, war zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts eine der berühmtesten Frauen der Welt: Sie erhielt den Friedensnobelpreis nicht nur, sondern hat seine Auslobung auch angeregt. Mit „Die Waffen nieder“ schrieb sie einen Welterfolg.  Die Visionärin und grande dame der europäischen Friedensbewegung gründete die österreichische, deutsche und ungarische Friedensgesellschaft, und war bis zu ihrem Tod Vizepräsidenten des Internationalen Friedensbüros in Bern. Unermüdlich forderte sie eine Union Europas, einen internationalen Schiedsgerichthof und zwischenstaatliche Verträge zur Beilegung von Konflikten mit friedlichen Mitteln.
In der szenischen Lesung von und mit Susanne Eisenkolb und Christoph Schobesberger kommt es zu einer Begegnung mit dem Werk Bertha von Suttners und einer Annäherung an das Persönliche, an die beispielhafte und ungekannte Persönlichkeit hinter dem weltberühmten Namen.

Eintritt: 9,- Euro, ermäßigt 8,- Euro, Urania-Mitglieder 6,- Euro; Schülergruppen nur 4,50 Euro pro Person.

« Juni 2014 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30