Österreichisches  Kulturforum Berlin


20131204_Beer.jpg

Ausstellung des GEHAG-Forums

Ausstellung

Zeit

Mi, 4. Dez 2013, 19:00 - Mi, 12. Feb 2014, FR19:00

Ort

Foyer der Deutsche Wohnen AG
Mecklenburgische Straße 57
14197 Berlin

Links:

 www.christoph-beer.net

Christoph Beer kleine oder großformatige Gemälde weisen figurative Motive auf, die sich dem Publikum aber, wie von einem Schleier farbiger Unschärfe durchzogen, entwinden.
Heinz Bert Dreckmann verwendet für seine Skulpturen industriell hergestellte Objekte. Er löst die Produkte aus dem utilitaristischen Kontext und zelebriert ihre ästhetische Form.
Igor Häber ist in der Abstraktion angelangt, was den Betrachter nicht davon abhält, in dem Labyrinth aus scheinbar chaotischen gesetzten Farben Ansätze von Landschaften herauszufiltern.
Peter Lindenberg lässt sich als Maler von der Natur inspirieren. Für seine binäre Auseinandersetzung mit geometrischen Formen und der Natur hat er für sich den Begriff des „romantischen Konstruktivismus“ geprägt.
Julius Weiland nutz mit heiß geformtem Glas dessen Transparenz und formt eine räumliche komplexe Struktur. Wie die Tentakel einer Qualle, die von der Strömung sanft bewegt werden, erscheinen die dünnen und verschlungenen Glasröhren.
Heinz Bert Dreckmann: 3 Kannen gesteckt, schwarz, 55 x 52 x 12,5 cm, 2013
Christoph Beer: Sisyphos, Mischtechnik auf Leinwand, 70 x 60 cm, 2012-2013

Christoph Beer, Heinz Bert Dreckmann, Igor Häber
Peter Lindenberg, Julius Weiland
05. Dezember 2013 – 12. Februar 2014, Mo – Fr 9 – 19 Uhr

Zur Eröffnung der Ausstellung am Mittwoch, den 04. Dezember 2013 um 19 Uhr laden wir Sie herzlich ein in das Foyer der Deutsche Wohnen AG
Mecklenburgische Straße 57, 14197 Berlin

Es sprechen:
Manuela Damianakis
Leiterin der Unternehmenskommunikation Deutsche Wohnen AG

Christoph Tannert
Künstlerhaus Bethanien, Berlin

« Dezember 2013 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31