Österreichisches  Kulturforum Berlin


00_Bucephalus.jpg

Friedrich Kiesler: Architekt, Künstler, Visionär

Ausstellung

Zeit

Sa, 11. Mär 2017 - So, 11. Jun 2017

Ort

Martin-Gropius-Bau
Niederkirchnerstraße 7
10963 Berlin

Jeder Mensch hat eine gestalterische Grundidee, meint Friedrich Kiesler. Für den 1890 in Czernowitz geborenen und 1965 in New York gestorbenen Architekten, Bühnenbildner, Designer, Künstler und Theoretiker ist diese zentral mit seiner Auffassung eines  grenzenlosen, ständig veränderbaren Raumes verbunden. So entwickelt Kiesler ein Konzept eines "Endless House", einer Architektur, die sich nicht mehr am Kubus, sondern am Unendlichkeitssymbol der liegenden Acht und den amorphen Formen von Höhlen orientiert, und die als „Blaupause“ für die freien Formen zeitgenössischer Bauten wie etwa jenen von Zaha Hadid gesehen werden kann.

Er schrieb Manifeste gegen das starre Korsett traditioneller Bühnenkonzepte und plädierte für ein Theater, das die Idee des Räumlichen und die der Interaktion mit dem Betrachter ins Zentrum stellt.  Sein Modell einer frei schwebenden „Raumstadt“, sein Entwurf des „Film Guild Cinema“ – einem 100% Cinema und frühen Beispiels der Virtual Reality –, seine spektakuläre Gestaltung der Eröffnungsausstellung in Peggy Guggenheims  New Yorker Galerie "Art of This Century"  und sein einzig realisiertes Bauwerk, der "Shrine of the Book", Ort der gefundenen alttestamentarischen Schriftrollen - belegen seine Unabhängigkeit. Und machen gleichzeitig deutlich, wie stark sich Kiesler mit seiner Umwelt auseinandergesetzt hat: mit dem Menschen an sich und der offenen Auseinandersetzung mit künstlerischen Themen seiner Zeit ohne sich an Künstler- oder Architektengruppen zu binden.

Die Ausstellung „Friedrich Kiesler: Architekt, Künstler, Visionär“ im Martin-Gropius-Bau zeigt den nachdrücklich radikalen Willen eines Visionärs, Gesamtlösungen zu schaffen, die die Interaktion von Mensch und Raum nicht nur auf eine zeitgemäße, sondern auf eine zukunftsweisende Art gestalten. Sie stellt sein Œuvre  erstmals auch in Deutschland vor.


Unterstützt vom Österreichischen Kulturforum Berlin

Photonachweis: 
Friedrich Kiesler bei der Arbeit an seiner Skulptur „Bucephalus“ um 1964, Foto: Adelaide de Menil © Friedrich Kiesler Stiftung

« März 2017 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31