Österreichisches  Kulturforum Berlin


Vortrag_Holzer.jpg

Mit der Kamera bewaffnet. Krieg, Fotografie und Propaganda 1914-1918

Zeit

Mi, 18. Jun 2014, 18:00

Ort

Deutsches Historisches Museum, Auditorium
Unter den Linden 2
10117 Berlin

Links:

www.dhm.de

Soldaten, die todesmutig aus dem Schützengraben steigen und in den Kampf stürmen. Szenen wie diese prägen unser Bild vom Ersten Weltkrieg. Sie tauchen in TV-Dokumentationen, Zeitschriften und Bildbänden auf. Die meisten dieser Kampfszenen waren freilich gestellt. Der österreichische Fotohistoriker und Herausgeber der Zeitschrift „Fotogeschichte“, Anton Holzer, wirft einen Blick hinter die Kulissen des ersten großen Medienkriegs der Geschichte. Er beleuchtet den Arbeitsalltag der Kriegsfotografen und zeigt wie ihre Bilder im Propagandakrieg verwendet wurden. Anschließend Publikumsdiskussion. Eine Veranstaltung des Deutschen Historischen Museums mit Unterstützung des Österreichischen Kulturforums Berlin.

« Juni 2014 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30